Geschwister Scholl

Home/Geschwister Scholl
Geschwister Scholl 2017-04-01T09:07:00+00:00

geschwister scholl

Die Geschwister Scholl

Die Geschwister Scholl, das sind Hans und Sophie Scholl, waren Mitglieder der „Weißen Rose“, einer Gruppe, die Widerstand gegen den Nationalsozialismus leistete.

Sophie Scholl wuchs zusammen mit ihren Geschwistern in Ulm auf und wurde durch ihren Vater Robert Scholl, einem liberalen Bürgermeister und ihrer Mutter Magdalena zu christlich-humanistischen Werten erzogen.1940 begann sie eine Ausbildung zur Kindergärtnerin in der Hoffnung, so dem Reichsarbeitsdienst als Vorleistung für ein Studium zu entgehen, was sich als ein Irrtum erwies.

Sophie und ihr Bruder Hans schrieben und druckten Flugblätter mit den anderen Mitgliedern der „Weißen Rose“. Hans besorgte viele Briefmarken und Sophie verschickte die Briefe ohne Absender. Sophie legte die Flugblätter auch in Telefonzellen, an parkende Autos und in der Universität München aus.In der Universität wurden sie vom Hausmeister erwischt und von der Gestapo verhaftet.

Nach ein paar Tagen wurden sie hingerichtet.

Inge Scholl, die Schwester von Hans und Sophie Scholl, beschrieb das Handeln ihrer Geschwister mit folgenden Worten:

„Sie gaben sich keiner außergewöhnlichen Idee geopfert,haben keine großen Ziele verfolgt,was sie wollten, war, dass Menschen wie du und ich in einer menschlichen Weise leben können.“

•Hans Scholl, geboren am 22.9.1918 in Ulm und gestorben am 22.2.1943 in München

•Sophie Scholl, geboren am 9.5.1921 in Ulm und gestorben am 22.2.1943 in München